Gesundheitliche Belastung abbauen

Wochenendarbeit, Arbeiten am Abend bis in die Nacht, Teildienst und Rufbereitschaft: Im Gastgewerbe ist voller Einsatz gefragt. Das geht, früher oder später, zu Lasten der Gesundheit, wenn rücksichtslos vorgegangen wird. Eine Lösung, Dienstpläne und Arbeitszeitmodelle so gestalten, daß sie gesundheitsverträglich sind und gleichzeitig die betrieblichen Belange berücksichtigen.

Dazu bietet die Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN) nun ein Seminar an, in dem verschiedene Arbeitszeitmodelle kennenzulernen sind und zu erfahren, wie Arbeitszeiten auch im Gastgewerbe gesünder gestaltet werden können. Der Nutzen: Gesundheitliche Belastungen werden abgebaut, die Arbeitszufriedenheit steigt und es kommt es zu weniger Krankheitstagen.

Der Schwerpunkt des Seminars liegt auf der Dienstplangestaltung. Neben der theoretischen Basis wird auch die praxisnahe Umsetzung vermittelt. Wer am Seminar teilnimmt, kann vorab seine Dienstpläne einsenden. Anhand von Beispielen aus der Praxis werden Hilfestellungen für die erfolgreiche Umsetzung im eigenen Betrieb gegeben. Das Seminar wird geleitet von Hiltraud Grzech-Šukalo, die als Expertin für Arbeitszeitmodelle insbesondere in der Gastronomie gilt.

Das Seminar richtet sich an Unternehmer und Führungskräfte aus Kleinbetrieben, aber auch Personalverantwortliche aus größeren Betrieben können ihren Nutzen daraus ziehen.

Termin: „Arbeitszeiten im Gastgewerbe gesundheitsverträglich gestalten“ findet vom 15.-17.05.17 im BGN-Ausbildungszentrum in Mannheim statt. Weitere Informationen und Anmeldung mit www.bgn.de (Shortlink 1546).




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de