Die Accor S.A. überrascht mit neuer Konzernstrategie

ibis budget nimmt die bisherigen Etap Hotels auf

Zunächst werden die Economy Marken umgebaut. Der Beginn mit dem Brot- und Buttergeschäft macht Sinn, da schon seit längerer Zeit absehbar, daß hier der Schwerpunkt der Aktivitäten liegen soll. „Refokussiert auf das Hotellerie-Geschäft und ausgestattet mit den anerkannten Kompetenzen als Hotelbetreiber sowie im Franchising und Management von Hotelanlagen, gibt Accor heute seine neue Strategie bekannt und beginnt mit den Marken ibis, ibis styles und ibis budget ein neues Kapitel in der Konzerngeschichte“, erklärt Denis Hennequin, der CEO von Accor.

Das Segment wird um die Marke ibis neu aufgestellt. Gestützt auf eine weltweit Bekanntheit (das ist nicht übertrieben, wenn Banker Geld bewilligen sollen für einen Hotelneubau fragen sie in regelmäßiger Deutlichkeit, ob der Neubau ibistauglich sei), werden die outlets, die bisher all seasons oder Etap hießen eingegliedert. Es entstehen so die Marken:

ibis,
ibis styles (vorher all Seasons) und
ibis budget (bisher Etap).

Sie sollen in der Lage sein, ihren Kunden ein aufwertendes Image zu vermitteln und sie leben lassen, in einem attraktivem Umfeld.
Die Umsetzung dieser Segmentierung – die weltweit Anfang 2013 abgeschlossen sein soll – wird es ermöglichen, die Verständlichkeit, Konsistenz und Schlagkraft der drei Economy-Marken zu verbessern, in vielen Märkten eine kritische Masse zu erreichen und gleichzeitig die Bekanntheit und das Entwicklungspotential jeder einzelnen dieser drei Marken zu steigern, sagt Accor.

Das Rebranding wird im Jahr 2012 von einer Kommunikationskampagne begleitet, die darauf abzielet, das Image von ibis bewußt zu nutzen. Dabei wird die gemeinsame „DNA“ mit den drei Schlüsselbegriffen Modernität, Einfachheit und Wohlbefinden im Mittelpunkt stehen. Gleichzeitig werden die unterschiedlichen Angebote der drei Marken klar differenziert ibis, ibis styles und ibis budget haben den Anspruch, die Marken mit dem besten Angebot an Komfort und Wohlbefinden in der Economy-Hotellerie zu werden.

Es wird ein Programm zur Modernisierung der Hotels und Verbesserung des Bettenkomforts umgesetzt werden. Um den Trends und Erwartungen der Kunden von morgen besser zu entsprechen, sagt Accor. Gleichzeitig werden die öffentlichen Räume überholt, das Restaurantangebot verbessert und die der Kundschaft zur Verfügung stehenden Informationstechnologie.
Mit 1 500 Economy-Hotels auf vier Kontinenten (ohne Motel 6) will Accor seine Führungsposition, in diesem für Ergebnis und Wachstum des Konzerns wichtigen Segment konsolidieren.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de