Julia Bertram ist die 64. Deutsche Weinkönigin

Quelle: www.deutscheweine.de

"Es ist grandios, ich habe ganz wackelige Beine", sagte Julia gleich nach ihrer Wahl. Sie freue sich nun riesig auf das Jahr und darauf, "meine Leidenschaft für deutschen Wein zu teilen." Ihr Ziel sei es, "viele neue Freunde für den deutschen Wein zu gewinnen", gerade auch im Ausland. Dafür wird Julia nun auf rund 200 Terminen im In-und Ausland unterwegs sein. Unterstützung erhält sie dabei von den beiden Weinprinzessinnen: Anna Hochdörffer aus der Pfalz und Natalie Henninger aus Baden.

Zuvor hatte Julia Bertram in der live vom Südwest-Fernsehen übertragenen Wahlgala mit fundiertem Weinwissen, aber auch mit Charme und gelungenem Auftreten geglänzt. Sechs Kandidatinnen hatten sich vor einer Woche bei der Vorentscheidung für die Gala an diesem Wochenende qualifiziert. Alle sechs hatten ein Jahr zuvor eines der dreizehn deutschen Weinanbaugebiete als Gebietsweinkönigin vertreten.

Das Weinwissen liegt Julia im Blut. Ihre Mutter und ihre Tante führen gemeinsam das väterliche Weingut Ernst Sebastian in Dernau an der Ahr. Julia hat gerade ihren Bachelor in Oenologie an der Hochschule in Geisenheim gemacht. Im Oktober wollte sie eigentlich einen Master-Studiengang in Internationaler Weinwirtschaft beginnen, ebenfalls in Geisenheim. „Das muß jetzt warten", sagt Julia. Jetzt wird sie sich erstmal ganz auf ihre Aufgaben als Deutsche Weinkönigin konzentrieren.

Zum fünften Mal seit 1949 kommt eine Deutsche Weinkönigin aus dem kleinen Weinanbaugebiet an der Ahr.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de