Flexibles Gebäudemanagement von Bosch

Bosch Sicherheitssysteme lanciert 3.0 des Building Integration System (BIS). Das System bündelt Informationen und Steuerung sowie die Überwachung aller Gewerke unter einer einheitlichen, übersichtlichen und nach Kundenwunsch gestaltbaren Benutzeroberfläche. 3.0 ermöglicht den Anschluß komplexer Subsysteme auch von Drittanbietern. Dazu zählen Gebäudemanagementfunktionen mit Analogsensoren zur Kontrolle von Temperatur, Sauerstoffgehalt oder Stromverbrauch. Die aktuellen Werte dazu werden im Kontrollraum graphisch dargestellt. Durch die Beobachtung von Stromverbrauch oder Luftqualität und Temperatur ist das Personal in der Lage, situationsgerecht zu reagieren und Gefahrenmomente gar nicht erst entstehen zu lassen.

Ein weiterer Aspekt der 3.0 Version ist die verbesserte Videointegration, die ab sofort jede Hardware von Bosch unterstützt, z.B. den Digital Video Recorder 400/600/700 oder die Recording Station (HD) und eine Video Recording Manager (VRM) Version. Ein weiterer Vorteil ist die Intelligente Video Analyse (IVA) mit zusätzlichen Beobachtungskriterien für eine bessere Evaluierung eines Vorfalls. Zum Beispiel läßt sich eine Evakuierung einleiten, wenn ein herrenloses Gepäckstück erfaßt wird, oder es werden zusätzliche Notausgänge göffnet im Falle einer Pulkbildung vor Türen bei Feueralarm, wie vorab in NFh Nr. 04.13, S. 10, zu lesen war.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de