BlackBerry - auf dem Weg zur alten Stärke?

Der einst sehr erfolgreiche Mobilfunkhersteller Blackberry will reüssieren. In den vergangenen Jahren kamen Funktionsweise und Design nicht mehr so richtig beim Publikum an. Wie auf der Firmenmesse in Orlando bekannt wurde, will man die Abschottung gegenüber anderer Software aufgeben. Selbst Skype soll nutzbar werden. Und - was man als Sensation empfinden kann - das Blackberry-Chat-Programm BBM soll auf Smartphones der Konkurrenz genutzt werden können. Sie wird android- und iOSkompatibel. Das heißt: rund 90% der im Umlauf befindlichen.

Smartphones können BBM nutzen. Das Chatprogramm wird um Themenchannels erweitert und somit eine Art Facebook auf Blackberry. 60 Millionen Nutzer sollen pro Tag rund zehn Milliarden Kurzmitteilungen verschicken können, wird gesagt. Neue Blackberrys werden auch mit einer Kamera ausgerüstet, und die Firma sucht den Anschluß an die Autoindustrie. Bentley und Mercedes wurden als Partner in Orlando präsentiert.

Die Handy-Betriebssystemsoftware Blackberry 10 soll in den Cockpits der Autohersteller Standard werden. Selbst Videokonferenzen werden dann im Auto möglich. Blackberry 10 wird als schlagkräftige Alternative zu Apples iOS, Googles Android oder Microsofts Windows angekündigt. Und auch an das Massengeschäft ist gedacht. Hierfür gibt es das Q5, wie in der aktuellen print Ausgabe von NFh zu lesen ist.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de