Reiseverkehr stagniert

Im ersten Halbjahr 2013 gab es in den Beherbergungsbetrieben in Deutschland 181,5 Mill. Gästeübernachtungen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, entspricht dies in etwa dem Niveau des ersten Halbjahres 2012. Die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem Ausland erhöhte sich um 3% auf 30,9 Mill. Bei Ankünften aus dem Inland fiel die Übernachtungszahl um 1% auf 150,6 Mill.

Im Juni 2013 sank die Zahl der Übernachtungen gegenüber Juni 2012 um 2% auf 38,8 Mill., davon entfielen 32,4 Mill. auf Ankünfte aus dem Inland (3% weniger) und 6,4 Mill. auf ausländische (3% mehr).

Die Werte basieren auf Meldungen aus15 Bundesländern. Die Ergebnisse für das fehlende Bundesland wurden auf der Grundlage von Daten des Vorjahresmonats geschätzt.

Im ersten Halbjahr des Jahres 2013 registierten die nordrheinwestfälischen Beherbergungsbetriebe (mit mindestens zehn Gästebetten) und Campingplätze registierten im ersten Halbjahr 9,6 Millionen Gäste, die 21,7 Mill. Übernachtungen generierten. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt mitteilt, sank die Besucherzahl im Vergleich zum ersten Halbjahr des Jahres 2012 um 0,8% und die Zahl der Übernachtungen um 1%.

Die Zahl der Gäste aus dem Ausland lag mit 2 Mill. auf Vorjahresniveau, während die Übernachtungszahlen um 4,1% auf 4,2 Mill. zurückgingen. Auch bei den Gästen aus dem Inland (-1% auf 7,6 Mill.) und bei den daraus resultierenden Übernachtungen (-1% auf 17,5 Mill. ) waren Rückgänge zu verzeichnen.

Lediglich in den Regionen „Eifel und Aachen" und „Siegerland-Wittgenstein" konnten im Verhältnis zum ersten Halbjahr 2012 bei den Ankünften und bei den Übernachtungen, in der Region Bonn und Rhein-Sieg Kreis bei den Übernachtungen Zuwächse registriert werden.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de