Kurt Berndt (57)

geht nach Wien. Der bisherige GM des Frankfurt Marriott Hotels - er leitete es neun Jahre - übernimmt als „Cluster General Manager“ die beiden Renaissance Hotels in der österreichischen Hauptstadt. Berndt kam über Ramada zu Marriott. Hier war er schon 1988 Manager of the Year. 1993 verlieh ihm der Deutsche Fachverlag den Award „Hotelier des Jahres“ in der Sparte Konzernhotelier.
Kurt Berndts beruflicher Werdegang spiegelt die klassische Hotelier-Karriere wider: Ausbildung zum Koch, Hotelkaufmann, Studium der Betriebswirtschaft, Erfahrung in unterschiedlichen Positionen bei Hotels im In- und Ausland, seit 1978 bei Ramada mit langjähriger Erfahrung als Hoteldirektor in Düsseldorf, Karlsruhe, Ludwigshafen, Dubai und schließlich die Berufung in die Zentrale von Ramada International Hotels & Resorts nach Frankfurt/Eschborn. Mit Leib und Seele der Hotellerie verschrieben, engagierte sich Berndt - unser Foto - in der Hoteldirektorenvereinigung, deren Mitbegründer und langjähriger Vorsitzender er war. Er ist verheiratet und hat zwei Söhne.
Die Übernahme der Renaissance B. V. 1997 – so wurde Ramada international in der Spätphase dieser Entwicklung umgetauft - durch Marriott International verschlug Berndt aus der Deutschland Zentrale von Renaissance in Eschborn nach Hamburg, wo er GM im Marriott Hamburg wurde. 1999 kam er dann nach Frankfurt/M.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de