John Fredriksen stockt Anteile an der TUI AG auf 20% auf

Der norwegische TUI-Großaktionär John Fredriksen hat seine Beteiligung am Hannoveraner Touristik-Konzern auf mehr als 20% aufgestockt. Das sagte Fredriksens Vertrauter Tor Olav Troim der Nachrichtenagentur Reuters. So könne der Großaktionär mehr Einfluß nehmen auf die künftige TUI-Strategie. „Unser Ziel ist es, eine integrierte Tourismus-Gruppe zu schaffen. Eine Fusion von TUI und TUI Travel ist eine Option."

Parallel zu der Aufstockung bei der TUI AG trennte sich Fredriksen von seiner Beteiligung in Höhe von 5,4% an der TUI Travel plc. Dort war er bisher zweitgrößter Aktionär. Wie es heißt, erlöste er damit umgerechnet € 264 Mill. Das zusätzliche Engagement bei der TUI AG soll ihn € 83 Mill. gekostet haben. Jetzt wird wieder darüber spekuliert, ab die TUI AG die plc. übernimmt. Die AG hält z.Zt. etwa 54,5% an der plc.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de