Aus für den Freizeitpark am Ring

Der von der rheinlandpfälzischen Landesregierung initiierte Freizeitpark am Nürburgring wird es demnächst nicht mehr geben. Das Gelände einschließlich Immobilien und dem Nürburgring ist von dem Düsseldorfer Autozulieferer Capricorn aus der Insolvenz erworben worden. Das Transaktionsvolumen des Verkaufs liegt nach Angaben von Ring-Sachwalter Jens Lieser bei mehr als € 100 Mil. Es fließt ein Kaufpreis von € 77 Mill., bis zu € 25 Mil. sollen am und um den Ring investiert werden, allerdings auch in den Rückbau.

Mit in der Bietergruppe war die US-Investorengruppe HIG Capital, der zwischenzeitlich bessere Chancen eingeräumt worden waren. Der Kaufvertrag mit Capricorn wird wirksam, wenn die EU-Kommission ihren Bescheid zur Prüfung möglicher illegaler Beihilfen vorlegt. Der Autoteile-Hersteller mit Sitz in Düsseldorf setzt in seinem Konzept auf den Motorsport. Er hat mehr als 350 Mitarbeiter und 100 in einem Werk am Nürburgring.

Das Konzept von Capricorn sei wegen eines neuen Ansatzes gewählt worden, sagte Lieser. Am Ring soll demnach ein Automobil-Technologieschwerpunkt entwickelt werden.

Capricorn will das Erlebnisdorf „Grüne Hölle“ nahe der Rennstrecke schließen und die erst vor kurzem eingeweihte Achterbahn Ringracer stilllegen. Man sei in Gesprächen mit verschieden Forschungseinrichtungen, auch dem Fraunhofer-Institut, heißt es von Käuferseite, um diese zu bewegen, hier mit dabei zu sein.

Der Nürburgring ging 2012 in die Insolvenz, zwei Jahre zuvor hatte die Landesregierung unter Kurt Beck hier einen Freizeitpark eröffnet, der ursprünglich privat finanziert werden sollte. Das gelang nicht, weshalb Landesmittel flossen, die konservativ auf rund € 350 Mill. geschätzt werden.

Die Lindner AG betreibt u.a. zwei Hotels in dem bisherigen Freizeitpark. Die Verträge laufen noch bis 2015. Die neue Entwicklung nimmt man in der Unternehmenszentrale in Düsseldorf gelassen. Wie eine Unternehmenssprecherin auf Anfrage erklärte, hat man sich mit der neuen Situation noch nicht näher befaßt.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de