Wenig Nachfrage nach Krediten

Im zweiten Quartal ist das Kreditneugeschäft der deutschen Banken und Sparkassen mit Unternehmen und Selbständigen zum ersten Mal seit eineinhalb Jahren wieder gewachsen. Mit einem Plus von 0,7% gegenüber Vorjahresquartal jedoch temperamentlos und es dürfte auch im weiteren Jahresverlauf kaum an Fahrt gewinnen. Für das dritte Quartal rechnet KfW Research mit einer Wachstumsrate von 1%.

Alle Bemühungen der EZB, die Banken zu vermehrter Kredithergabe zu ermuntern, laufen ins Leere. Die Gründe, die hierfür genannt werden, z.B. geopolitische Unsicherheiten, der Ärger über den bürokratischen Aufwand, den der Mindestlohn verursacht oder Ausgaben der Rentenkasse an Leute, die mit 62 Jahren in den Ruhestand gehen wollen, haben mit der Wirklichkeit nichts zu tun. Wie heißt es so schön: Man kann den Pferden das Wasser reichen, aber saufen müssen sie schon selbst. Aber wie kriegt man sie dazu?

Die Neunmalklugen denken, das gehe mit staatlichen Geldspritzen für dies oder jenes, z.B. Heizungskeller renovieren oder Häuser einpacken. Ja, das bringt einigen Umsatz und Ertrag – dem Ganzen nützt das herzlich wenig. Dem Ganzen wäre nur geholfen, wenn die in Agonie liegende Marktwirtschaft entfesselt würde. Aber es ist niemand zu sehen, der diese Herkulesaufgabe angehen will. In Sonntagsreden wird der Mittelstand gelobt, ansonsten wirft man ihm Knüppel zwischen die Beine und begünstigt Oligopole.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de