Sie fischen im Trüben

Der mittelständische Reisevertrieb wehrt sich gegen eine Praxis von Banken und Kreditkartenanbietern, die beim Reisevertrieb in Deutschland im Trüben fischen. Bis zu 7 % Preisnachlaß versprechen Kreditinstitute ihren Kunden, wenn diese ihre Urlaubsreisen bei der Hausbank buchen, sagt der DRV. Angelika Hummel, im Deutschen ReiseVerband (DRV) für die Interessen der mittelständischen Reisebüros zuständig, nennt auf Nachfrage Volksbanken und die Freiburger Sparkasse als Beispiele.
Für Angelika Hummel, die in Freiburg im Breisgau ein Reisebüro betreibt, ist es in keiner Weise zu verstehen, warum Reiseveranstalter diesen existenzbedrohenden Treiben tatenlos zusehen. Besonders perfide sei das jüngste Vorgehen von Kreditinstituten: Sie fordern ihre Kunden auf, sich über Reiseangebote bei ihrem Reisebüro zu informieren und dann die Buchungen über das von den Banken mit der Abwicklung beauftragte Call Center zu tätigen - selbstverständlich mit Rückvergütung.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de