Sun Gardens verkauft

Die Abteilung Real Estate Workout der Erste Group Bank AG, unter der Leitung von Wolfgang Urban, hat das Radisson Blu Resort & Spa Sun Gardens an der adriatischen Küste unweit von Dubrivnik im Rahmen eines Share-Deals an einen chinesischen Investor veräußert. Für die in diesem Jahr bislang größte Hoteltransaktion in Osteuropa zeichnete Hotelbroker Christie & Co verantwortlich; beraten wurden die Verkäufer zudem von CMS Reich-Rohrwig Hainz sowie DLA Piper Weiss-Tessbach.

Die Standanlage wurde 2009 erbaut und hat sich als eines der führenden Konferenzhotels Kroatiens etabliert. Sie umfaßt 201 individuell gestaltete Hotelzimmer und Suiten, umfangreiche Sport-, Freizeit- und Wellnessanlagen – darunter ein vielfach ausgezeichnetes Spa, verschiedene gastronomische Einrichtungen, Einzelhandels- und Lebensmittelgeschäfte, einen Konferenzbereich mit mehr als 1 100 qm Fläche sowie 207 komplett eingerichtete, hochwertige Apartments im mediterranen Stil. Auf benachbarten Grundstücken könnten weitere Hotels entstehen. 2010 wurde schon ein Regent angesagt. Damals war die Marke noch bei Rezidor.

Errichtet wurden die Immobilien ursprünglich von kroatischem privaten Kapital, welches dem Vernehmen nach € 180 Mill investierte. Später gelangten sie in britischen Besitz, und Rezidor hat einen Franchisevertrag, führt die Anlage als Radisson Blu bis auf den heutigen Tag. Ob das so bleibt ist nicht bekannt. Da die Anlage nun im Portefeuille der Erste Group Bank war, ist anzunehmen, daß die Briten den Kapitaldienst nicht schulterten (siehe auch NFh Nr. 14/10, S. 13).




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de