Accor interessiert sich wieder für Gastronomie

Nachdem sich der Konzern in den vergangenen Jahren von allem getrennt hat, was nicht zum Kerngeschäft gehörte, angefangen bei der Compagnie Internationale des Wagons-lits et du Tourisme über das Geschäft mit den Karten, Casinos und den Restaurant-Tickets, kauft der Konzern sich wieder in das Nebengeschäft ein. Jüngste Ansage ist die, man wolle eine Minderheitsbeteiligung an der Noctis Gruppe erwerben. Dabei handelt es sich um hochwertige Gastronomie, Catering und Eventveranstaltung in Paris und Umgebung. Das macht Sinn, seit Sébastian Bazin die Immobilien der Hotelgesellschaft aus dem Verbund löst. Mit irgend etwas muß ja später noch Geld verdient warden.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de