Eine Erfolgsgeschichte schreibt sich fort

Vor etwas mehr als zehn Jahren hat das Deutsche Weininstitut die Generation Riesling ins Leben gerufen, eine Aktion, die das Image des Rieslings entstaubte. Ein britischer Weinjournalist soll die Chefin Monika Reule kürzlich gefragt haben: „So when dit German Wine get to be so cool?“. Was sie geantwortet hat, wissen wir nicht, aber daß die Generation Riesling cool, ist unbestritten.

Dabei handelt es sich um eine Gruppe von etwa 580 Winzern, weiblich und männlich, die mit umgesetzten Ideen und Konzepten das Händler und Gastronomen aufmerksam machen. In diesem Jahr u.a. an Locations in Berlin, Düsseldorf - gewesen - und anstehend in Hamburg (27.08.18) und Leipzig (22.10.18).

Nun sind sie da natürlich nicht alle auf Tour, in Düsseldorf waren es 13, die das vorrätig hielten, von dem sie annehmen, daß es dem Publikum schmeckt. Beiliebe nicht nur Riesling, sondern das Beste, was auf den Rebstöcken heranreift und im Keller zu Wein wird, egal mit welcher Gesichtsfarbe.

Zwei Weingüter nahm sich der Chronist vor, um ein herauszufinden, was das Besondere an ihnen ist. Von der Ahr war die Winzergenossenschaft Mayschoss-Ahrweiler das Ziel. Hier sind 150 ha bestockt – ein Riesenfaß, wenn man es mit den anderen anwesenden vergleicht - , vorwiegend mit den verschiedenen Burgundern, aber auch mit Riesling, der deutschen Leitrebe. Qualitäten und Preise liegen dabei unter denen der Qualitätsweingüter, von denen es sechs an der Ahr gibt und über dem, was beim Discounter zu haben ist. Zielgruppen sind der Weinhandel und die Gastronomie, - deswegen ist man hier - aber in der Hauptsache wird auf dem Hof der Winzergenossenschaft verkauft, die auch eine touristischeDestination ist Das tut den Erlösen gut. Wiederverkäufer bekommen 20% Rabatt und vielleicht noch ein wenig oben drauf, wenn die Menge es erlaubt.

Das Weingut Peter Stübinger ist in Leinsweiler, ein Ort im Süden des Weinbaugebiets, das als Pfalz bezeichnet wird, bewirtschaftet 18 ha. Damit sich das Wirtschaften mehr rentiert gibt es außerdem Ferienwohnungen, eine Straußwirtschaft und Eventlocation. In Düsseldorf war Daniel Stübinger, in petto neben dem Riesling, die verschiedenen Burgunder - und Chardonnay, ein Wein aus dem man alles machen kann, der seine Rundungen dabei nie verliert. Was besonders beeindruckte war ein Winzersekt, 54 Monate auf der Hefe gereift, geschmacklich auf der Stufe mit den besten Champagnern für # 13,-. Experimentiert wird bei Stübingers auch. Das Resultat ein Rosé, genannt mg placeholder, 2017 Kafrus Rosé, ein Cuvé, kreiert von Daniel.

In Düsseldorf war man wegen des Weinhandels und der Gastronomie. Verkauft wird aber zu mehr als 90% vom Winzerhof.

2006 hat das Deutsche Weininstitut die Generation Riesling ins Leben gerufen, um der jungen Weinszene losgelöst von bestehenden Gruppierungen eine nationale und internationale Plattform zu schaffen. Sie ist auf Veranstaltungen, wie geschildert und andere, im In- und Ausland, Weinmessen, in Riesling Lounges oder auf Events wie die Fashion Week.
Quelle: Nfh Nr. 06/18




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de