Kapitaldecke war zu dünn

Aufsehen erregende Architektur, das Phaneo, Foto_Klemens_Ortmeyer

Die InnhouseManagement GmbH, Betreibergesellschaft der Gastronomie und des Caterings in der Wolfsburger Wissenschaftslocation Phaeno, hat Insolvenzantrag gestellt. Das Amtsgericht Wolfsburg bestellte den Wirtschaftsjuristen Tobias Hartwig zum vorläufigen Insolvenzverwalter, der die Gastronomie aufrecht hält. Das Einkommen der 41 Mitarbeiter ist bis einschließlich August über das Insolvenzgeld abgesichert.

Der vorläufige Insolvenzverwalter macht sich derzeit ein Bild von der wirtschaftlichen Situation des Unternehmens und prüft Sanierungsoptionen. „Das Phaneo besuchen bis zu 300.000 Besucher im Jahr. Das ist ein großes Plus für den Gastronomiebetrieb, der rund € 1 Mio. Umsatz macht. Daher bin ich zuversichtlich, dass wir eine Lösung hinbekommen“, sagt Hartwig.Ziel ist es, das Unternehmen über einen Insolvenzplan zu sanieren. Dieser soll in den kommenden Wochen ausgearbeitet und mit den Beteiligten abgestimmt werden.

Ursache der wirtschaftlichen Schwierigkeiten sind Umsatzrückgänge in den Monaten April und Mai. Wegen des freundlichen Wetters sollen unerwartet weniger Leute das Phaeno besucht haben. Daneben sind wohl nicht kostendeckende Event- und Cateringleistungen abgewickelt worden.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de