TUI verdient besser

Screenshot Detail Webseite

Die TUI Group verzeichnet das zweite Jahr in Folge ein positives operatives Ergebnis bereits nach neun Monaten des Geschäftsjahres. Das Rohergebnis wurde im Zeitraum bis 30.06.18 auf Basis konstanter Wechselkurse um € 57,7 Mio. auf € 65,0 Mio. verbessert. Der Umsatz stellte sich auf € 11,830 Mrd. Im Geschäftsbericht heißt es, auf Basis konstanter Wechselkurse betrage das Umsatzplus 7,6%.

Fritz Joussen (CEO): „... Wir bleiben auch 2018 auf Wachstumskurs und bestätigen unseren Ausblick für das Gesamtjahr. Das bereinigte EBITA soll um mindestens 10% wachsen."

Hotels & Resorts verbesserten im 3. Quartal 2018 auf Basis konstanter Wechselkurse das operative Ergebnis auf € 86,0 Mio. (Vorjahr: € 77,7 Mio.)

Kennzahlen
Durchschnittspreis pro Bett: € 59,- (Vorjahr: € 59,-),
Durchschnittliche Auslastung: 80% (Vorjahr 75%).

Kreuzfahrten bleiben auch 2018 stark. Alle Trends zeigen, daß das Wachstum der Branche auch im nächsten Jahrzehnt anhält. Die TUI ist darauf vorbereitet.

Kennzahlen
Durchschnittliche Rate pro Tag und Passagier:
TUI Cruises € 200,- (Vorjahr: € 183,-),
Marella Cruises GBP 138,- (Vorjahr: GBP 126,-),
Hapag-Lloyd Cruises € 571,- (Vorjahr: € 562,-).
Durchschnittliche Auslastung:
TUI Cruises 99% (Vorjahr: 101%)
Marella Cruises 100% (Vorjahr: 100%)
Hapag-Lloyd Cruises 76% (Vorjahr: 73%).

In einem Resümee heißt es im Bericht zu den ersten drei Quartalen des laufenden Geschäftsjahres: Hotels und Kreuzfahrten sind unsere starken Wachstumssäulen und entwickeln sich weiterhin gut. Während der erste Robinson Club überhaupt, der Jandia Playa, noch für umfangreiche Renovierungen und Neubauten bis Ende des Jahres geschlossen ist, steigen die Buchungsraten für die Hotels des Konzerns in der Türkei und in Nordafrika wieder deutlich an. Auch Griechenland verzeichnet eine hohe Nachfrage. Die spanischen Hotels der TUI bleiben gut gebucht, insbesondere vor dem Hintergrund des hervorragenden Vorjahres. Der Bereich Kreuzfahrten liefert höhere Raten und verbesserte Ergebnisse bei gleichzeitig deutlich erhöhten Kapazitäten. Die Buchungslage für den aktuellen Sommer 2018 (Stand: 29. Juli 2018) ist gut und liegt über dem Vorjahr. Der hohe Anteil an frühen Buchungen kann den Effekt des anhaltend guten Wetters in diesem Sommer in unseren Hauptmärkten begrenzen. Spanien bleibt die stärkste Destination. Die Türkei holt stark auf und verzeichnet weiterhin hohe Buchungszuwächse, ebenso wie Nordafrika und Griechenland. Einen guten Buchungsanstieg verzeichnen auch Destinationen wie Zypern, Kroatien oder Bulgarien.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de