Louvre Hotels werten Golden Tulip auf

Die Louvre Hotels Group sagt zwei neue Hotels an, die im urbanen Architekturkomplex Le Belaroïa im Zentrum von Montpellier eröffnet werden. Hier sind ein Tulip Inn und ein Golden Tulip aufgegangen. Mit neun Geschossen und 4357 qm überragt Tulip Inn seinen Nachbarn Golden Tulip, dessen Grundfläche 2043 qm auf sechs Etagen hat. Einen herrlichen Blick auf das Mittelmeer und die Dächer der Stadt ermöglichen beide.

Dabei belebt die Hotelmarke die legendäre niederländische Architektur, die sich vor allem in der Bebauung entlang der Amsterdamer Grachten manifestiert. Sie hat sich vom Mittelalter bis heute fortentwickelt. Man findet sie nicht nur in der Hauptstadt der Niederlande sondern auch in der Metropolregion, die als Randstad bezeichnet wird. Was in der privaten Atmosphäre etabliert, wird nun in Hotels, welche sich unter der Marke Golden Tulip subsumieren, angewandt.

Wie in niederländische Häusern ist der Veranstaltungsort, wie er in den beiden eingangs erwähnten Häusern von Golden Tulip entstanden ist, in Längsrichtung angelegt und mit natürlichem Licht versehen, mit einem Panoramafenster und einer breiten Glasschiebetür. Angewandt wird, so sagt Louvre, eine ausgeklügelte Mischung aus Holz, Marmor, Ziegel und Stahl.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de