Corona-Schnelltest als Problemlöser

Bosch hat einen Schnelltest für das Analysegerät Vivalytic zum Nachweis des Sars-CoV-2-Erregers entwickelt. Damit steht das Testergebnis in 39 Minuten zuverlässig fest – schneller ist weltweit aktuell kein anderer Test auf Basis der Polymerase-Kettenreaktion (PCR), es sei denn der von Donald Trump laut Medienberichten am 29.09.20 erwähnten. Der soll in 15 Minuten Resultate liefern.

Ein Schnelltest würde die Event- Nachtclub und Barszene vor dem Aussterben retten. Er würde die bisherig hochgehaltenen Abstands- und Maskenpflichten überflüssig machen.

Ein Schnelltest würde auch eine unbekannt hohe Anzahl vor gastgewerblichen Betrieben vor der Insolvenz bewahren, denn die jetzt zu fahrende halbe Auslastung lässt sich nicht lange durchhalten. Sie verursacht ein Gaststättensterben großen Ausmaßes. Auch der Wintersport als touristische Einnahmequelle wäre zu retten, Après Ski möglich.

Der Schnelltest dürfte natürlich nicht länger als fünf Minuten beanapruchen.

Der Schnelltest von Bosch ist prädestiniert für den dezentralen Einsatz in mobilen Testzentren an Autobahn-Raststätten oder Flughäfen. Getestete Personen können unmittelbar am Ort der Probenentnahme ein zuverlässiges Ergebnis erhalten. Der CE-gekennzeichnete Test ist ab sofort in Europa erhältlich und hilft, Quarantäne-Zeiten zu vermeiden, Labore zu entlasten und das Reisen und Arbeiten wieder sicherer zu machen: „Ein Schlüssel gegen die Corona-Pandemie liegt in der raschen Erkennung von Infektionsherden. Deshalb war es uns wichtig, nach unserem ersten Corona-Test einen noch deutlich schnelleren zu ermöglichen“, sagt Dr. Volkmar Denner, Vorsitzender der Geschäftsführung der Robert Bosch GmbH. „Damit können wir den Menschen jetzt noch schneller Sicherheit geben“, so Denner weiter.

Der von Bosch entwickelte beschleunigte Test ist ausschließlich auf Sars-CoV-2 ausgerichtet. „Mit unseren unterschiedlichen Corona-Tests und den variablen Auswertungsstrategien ermöglichen wir mit einem Vivalytic-Gerät verschiedene Testszenarien – vom Screening bis hin zur Unterstützung der Differentialdiagnostik bei Krankheiten mit ähnlichen Symptomen“, sagt Marc Meier, Geschäftsführer der Bosch Healthcare Solutions GmbH.

Die Entwicklung geht bei Bosch unter Hochdruck weiter: Ab Anfang Oktober 2020 sollen fünf Proben zeitgleich in einer Test-Kartusche und in vergleichbarer Geschwindigkeit ausgewertet werden können – eine Weltneuheit, so das Unternehmen. Damit steigert Bosch die Testkapazitäten auf mehr als 160 Proben pro Tag, die mit einem Vivalytic-Gerät vollautomatisiert verarbeitet werden können. Zudem soll die Durchlaufzeit des SARS-CoV-2 Tests bei positiven Proben mit Hilfe von optimierter Software in den nächsten Wochen weiter verkürzt werden.

Da die Nachfrage nach dem Analysegerät und den Schnelltests hoch ist, arbeitet das Unternehmen mit seinen Lieferanten intensiv daran, die Kapazität maximal auszubauen und die Lieferfähigkeit weiter zu erhöhen.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de