Dringend Öffnungsperspektive gefordert

Das Plakat, welches die Forderung visualisiert

Der bayerische Landesverband des Deutschen Hotel-und Gaststättenverbands ruft seine Mitglieder zu einer Kampagne auf, welche den Druck auf Berlin erhöhen soll, endlich eine Öffnungsperspektive für das Gastgewerbe zu formulieren. Gastronomen und Hotelliers sollen am Montag, dem 01.03.21, einen gedeckten Tisch oder ein gemachtes Hotelbett entweder in den Außenanlagen ihres Betriebes platzieren, bei schlechtem Wetter natürlich nach oben abgeschirmt.

Die am Mittwoch, dem 03.02.21, in Berlin tagendende Bund-Länderkonferenz soll so veranlasst werden, ein verbindliches Öffnungsscenario zu formulieren.
Aus dem Aufruf des Verbands: „Laden Sie hierzu Ihre regionale Presse zu einem Fototermin ein und erklären Sie ihr - am besten in entsprechender Arbeitskleidung, damit Dritte auf einem Zeitungsfoto gleich unsere Branche erkennen-, wie wichtig es ist, von der Politik ein verlässliches Exit-Szenario aus dem Lockdown aufgezeigt zu bekommen.“

„Machen Sie bitte auch ein Foto von Ihrem gedeckten Tisch bzw. Bett und posten Sie das Bild auf Ihren Social Media-Kanälen. Bitte verlinken Sie uns dabei unter @dehogabayern und unter Nennung der beiden Hashtags #dehogabayern und #vergissmeinnicht, um unserer Forderung auch auf Social Media ein Gesicht zu geben. Ausgewählte Beiträge werden wir auch auf unserer Seite teilen.“ Für die, die keinen Tisch aufstellen, aber die Forderung unterstützen, gibt es ein Plakatmotiv (https://www.dehoga-bayern.de/fileadmin/user_upload/BHG_Kampagne_Ostern_R...).
Die Druckvorlage ist optimiert für Ausdrucke in den Größen DIN A3 bis DIN A1. Das Plakat sollte möglichst öffentlichkeitswirksam in den Fenstern des Betriebs platziert werden.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de