Kraftstrotzend präsentiert Flyniki,

die Fluglinie des früheren Formel 1-Weltmeisters Niki Lauda, die G.u.V. für 2008. Daraus einige Kennzahlen:
· Umsatz + 25 % ( € 229 Mill.),
· Zahl der beförderten Passagiere + 25% (2,1 Mill.),
· Gewinn nach Steuern + 103% ( € 7,1 Mill.),
. die Flotte wird mit zwei Embraer 190 und einem Airbus A321 erweitert,
· das Streckennetz wird ausgebaut.
Langstrecken sind aber „kein Thema", sagt Lauda. „Schuster bleib bei deinen Leisten,“ zitiert ihn der online Dienst des in Wien erscheinenden WirtschaftsBlatts. Zwischen Österreich und den Balearen bzw. dem spanischen Festland wird es in der Sommersaison 90 wöchentliche Verbindungen geben (an Flyniki ist Air Berlin bekanntlich mit 24% beteiligt).




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de