Keine Erleichterung für die Hotellerie

Das Jahressteuergesetz 2009 bringt keine Erleichterung für die mittelständische Hotellerie, die in gepachteten oder angemieteten Immobilien agiert. Trotz vielfacher Anregung des Dehoga, des Hotelverbandes Deutschland (IHA), des Deutschen Industrie- und Handelskammertages DIHK) und des Hauptverbandes des Deutschen Einzelhandels (HDE) wurde beschlossen, daß bei der Gewerbesteuer weiterhin 75 % der Finanzierungsanteile von Miete, Pacht und Leasing hinzugerechnet werden. Eine Studie der Unternehmensberatung Ernst & Young bestätigt, daß eine Vielzahl der Unternehmen von einer Steuermehrbelastung bis hin zur Verdoppelung der Steuerquote betroffen ist. Das gilt natürlich auch für den Einzelhandel, der in teuren Mietobjekten in den Innenstädten sitzt.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de