Prag verliert an Attraktion

Die Hotellerie in Prag leidet unter dem Schwund der Ankünfte. Offiziellen Statistiken zufolge kamen im 1. Halbjahr 2009 10,8% weniger Gäste aus dem Ausland. Das macht sich in der Auslastung, den durchschnittlich zu erzielenden Preisen und demzufolge beim RevPar bemerkbar. Die Auslastung ging in den ersten sieben Monaten des Jahres (im Vergleich zum Vorjahreszeitraum) von 62,9% auf 53,1% zurück. Die durchschnittliche Rate reduzierte sich von # 98,25 auf # 80,65, und die Revenue par available room schrumpfte um 30,6% von # 61,77 auf # 42,86. Dann ist es kein Trost, daß im gesamten osteuropäischen Raum RevPar um 36,7% zurückgingen, nämlich von # 65,71 auf # 41,59, hat Smith Travel Research ermittelt.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de