Franz Mack †

Der Unternehmer und Gründer des Europa-Parks in Rust, Franz Mack, ist am
Sonntag, 03.10.10 im Alter von 89 Jahren gestorben. Er war zusammen mit seinen Söhnen Roland und Jürgen die treibende Kraft für den Bau und den Erfolg von Deutschlands größtem Freizeitpark.
Der Weltverband der Freizeitindustrie (IAAPA) hat den Verstorbenen bereits
2006 in die „Hall of Fame“ aufgenommen. Mack steht damit in einer Reihe mit Walt Disney. Ein Sprecher des Weltverbandes würdigte ihn als einen der „Pioniere des internationalen Erfolgs der Freizeitparks“. Franz Mack galt als eine der herausragenden Unternehmerpersönlichkeiten in Baden-Württemberg.
Franz Mack wurde am 07.03.21 als vierter Sohn von Heinrich und Theresia
Mack geboren. Nach Ausbildung und Kriegsdienst gelang ihm Im August 1947 nach Jahren der Kriegsgefangenschaft in Afrika, Amerika und Frankreich die Flucht aus
einem Lager im Elsass. Er durchschwamm zusammen mit seinem Bruder
nachts den Rhein und wurde für ein Jahr von seinem Vater in der damals amerikanischen Zone in Frankfurt/M. bei einem Schausteller versteckt. Ausführliche Darstellung des Lebenswegs in der print Ausgäbe Nr. 13.10.10.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de