Red Bulls Investitionen in die Werbung rentieren sich

30% bis 40% der Verkaufserlöse stehen für Marketing zur Verfügung, wie der Hersteller des Energy Drinks kürzlich verlautete. Ansonsten gibt man sich eher zugeknöpft bei Fragen nach Umsatz und Ertrag. Wie das in Wien erscheinende WirtschaftsBlatt berichtet, sind z.B. $ 675 Mill. in den Rennsport gepumpt worden. Das Ergebnis: Neben Siegen des Rennstalls mit Sebastian Vettel (er wurde gar Weltmeister, der jüngste aller Zeiten) und Mark Webber ist Red Bull auch die bekannteste Marke der Formel 1, wie die britische Agentur Margaux Matrix ermittelte.

Seit fünf Jahren werden alle Marken, die bei Rennen über den Fernseher flimmern, in einer Datenbank gesammelt und in einer Markenanalyse ausgewertet. Das Resultat: Red Bull schlägt mit seiner Markenpräsenz sogar die italienische Traditionsmarke Ferrari, die durch ihr Engagement bei Rennen in der Formel 1 berühmt geworden ist.

Dabei ist Motorsport nur eine von zahlreichen Aktivitäten der in Salzburg beheimateten Getränkefirma. Gesponsert werden u.a. die Fußballmannschaft New York Red Bull's, drei Salzburger Fußball- und Eishockeyclubs sowie 500 Einzelsportler. Darunter etwa die Skifahrerin Lindsey Vonn, Skispringer Thomas Morgenstern oder Basejumper Felix Baumgartner. Außerdem werden jährlich Dutzende von Events veranstaltet, wobei die Red Bull X-Alpes (wieder ab 17.07.11) wohl die spektakulärsten sind. Es handelt sich um eine Alpenquerung mit Gleitschirmen.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de