Basel III soll entschärft werden

Das ist die gute Nachricht, und es wäre nützlich, wenn es so käme, denn die mittelständische Wirtschaft ist chronisch unterkapitalisiert, weil die Rendite schwach ist. Kredite sind nötig, um zu modernisieren und dem ständigen Wettbewerbsdruck standzuhalten. Schon die Auseinandersetzung mit Basel II hat schlaflose Nächte gekostet, und wer sich erinnert, was da für ein Theater inszeniert wurde, dem läuft es heute noch kalt über die Schulter. Da halfen auch kluge Bücher nicht, wie z.B. „Hotellerie-Rating“ oder „Rating leicht gemacht“. Das waren Anleitungen, wie man den Stresstest bei der Bank bestehen könnte. Nur waren diese Tests nicht simuliert, sondern knallharte Wirklichkeit, und so manche Existenz ging verloren, weil der Hotelier unter Einsatz von Geld für Berater, das er eigentlich schon nicht mehr hatte, die Zukunftsfähigkeit seines Unternehmens der Bank nicht vermitteln konnte.

Kurze Zeit später ging fast das ganze Bankensystem unter, weil Kredite verbrieft wurden in unvorstellbaren Größenordnungen, die faul wurden, weil man nicht so genau hinschaute und Boni darauf kassierte. Man erinnere sich, Basel II wurde erfunden, um Banken vor Kreditausfällen zu schützen. Mit Basel III wird die gleiche Absicht verfolgt. Auf Intervention ist das Risiko mittelständischer Kredite auf 75% reduziert und es wird ventiliert, ob nicht 50% auch ausreichen. Die Branche freut sich.

Wie es in einer von der Arbeitsgemeinschaft Mittelstand verbreiteten Information heißt,hat der Baseler Ausschuß die Regeln von Basel III mit Blick auf international tätige Banken entwickelt. Nunmehr sollen diese Regeln auf alle Institute in Europa Anwendung finden - wie bereits bei Basel II. Anders als bei Basel II sollen die III-Regelungen aber - ohne Modifizierungsmöglichkeiten der Mitgliedstaaten im Hinblick auf nationalen Besonderheiten - im Rahmen einer EU-Verordnung einheitlich sein. Sowohl der Bankenmarkt als auch die Struktur der Wirtschaft sind international sehr heterogen. Deutschland ist mittelständisch geprägt und vom dreigliedrigen Finanzsystem. Daher erscheint eine 1:1 Übernahme von Basel III nicht angemessen, sagt die Arbeitsgemeinschaft Mittelstand. Sie plädiert deshalb für eine differenzierte Umsetzung von Basel III, die Geschäftsmodell und Risikoneigung der Institute und die Belange der kreditnehmenden Wirtschaft angemessen berücksichtigt.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de