Der Mikrokreditfonds als Chance

Der Mikrokreditfonds der Bundesregierung hat seit seiner Auflage vor zwei Jahren mehr als 6 600 Kleinkredite mit einem Gesamtvolumen von knapp € 40 Mill. ausgelegt. Er soll noch vielen Geschäftsideen auf die Sprünge helfen.

Der Fonds sichert mit einem Volumen von € 100 Mill. Kredite in einer Größenordnung bis zu € 20 000; nach unten gibt es kein Limit. Er steht zunächst bis 2015 zur Verfügung.

Ein Drittel der bisherigen Kreditnehmer sind Frauen. Am häufigsten werden Neugründungen in der Dienstleistungsbranche finanziert, gefolgt von Einzelhandel, Gastronomie und Handwerk.

Die Zahl der Mikrofinanzinstitute (sind erste Anlaufstelle für Interessenten, prüfen den Antrag und leiten im positiven Fall weiter an die GLS-Bank, die die Kredite vergibt) ist von zehn auf 45 erweitert worden.

Weitere Informationen zu Mikrokrediten sowie den örtlichen Mikrofinanzinstituten bitte mit www.mikrokreditfonds.de abrufen. Fallbeispiele aus der Praxis sowie Informationen auf deutsch, englisch, türkisch und russisch sind auf einer neuen Website www.mein-mikrokredit.de einsehbar.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de