Péga neu beflügelt

Das Restaurant im Düsseldorfer InterConti macht sich den Slogan „Genuß ist Heimat“ zu eigen. Gäste des Péga sollen sich wie zuhause fühlen. Mit Finesse werden internationale Trends mit regionalen Zutaten angereichert. Zuständig hierfür ist Küchenchef Sönke Höltgen, unterstützt wird er hierbei von Hendrik Fennel, Stellvertreter von Ronald Hoogerbrugge und im Haus für F&B zuständig. Um das Motto zu verwirklichen wurde die Landwirtschaft in näherer und weitere Umgebung „abgegrast“, um Highlights aufzuspüren. Dazu zählen dann Saibling aus dem Bergischen Land, Ziegenkäse aus der Eifel und Fruchtsäfte von den Streuobstwiesen des Niederrheins.

Herausgekommen ist eine neue Speisekarte, die z.B. Kanadischen Hummer an rheinischem Spargelsalat aufführt oder Creme von Sauerampfer an gefüllter Morchel neben Lammcarrée an der Holunderkruste an Spitzkohl und Thymian Ziegenkäse Ravioli enthält.

Pegasos ist der Namenspate des Péga. Er war das Kind des Meeresgottes Poseidon und der Gorgone Medusa. Die Überlieferungen über seine Geburt variieren: Eine Version berichtet, er sei aus Medusas Nacken entsprungen, als diese von Perseus geköpft wurde. Hierbei sei er als Zwilling von Chrysaor zur Welt gekommen. Eine andere erzählt, er sei aus jener Stelle der Erde entsprungen, auf welche Medusas Blut tropfte. Er wird in der Mythologie als geflügeltes Pferd dargestellt




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de