Die Pauschaltouristik läuft gut

Die drei wichtigsten Marken der Rewe Touristik und die der alltours Unternehmensgruppe haben ihre Winterprogramme vorgestellt. Traditionsgemäß wird herbei auch über das laufende Geschäft berichtet: Es läuft gut.

Die zu alltours gehörenden Reiseveranstaltermarken alltours und BYE.bye werden 2012 einen neuen Unternehmensrekord bei Umsatz und Gästezahlen erreichen. Zum 15.06.12 wird in allen Märkten Zuwachs von 6% bei den Gästen und 4% beim Umsatz berichtet. Den größten Anstieg gab es im Kernmarkt Deutschland mit einem Gästeplus von mehr als 12%. Hier wird alltours - wie schon in den vergangenen Jahren - Marktanteile gewinnen.

In den aktuellen Zahlen enthalten ist auch das Autoreisen-Geschäft, das von den Duisburgern in diesem Sommer ab Deutschland und Österreich erstmals angeboten wird.

Im kommenden Winter strebt alltours im Veranstaltergeschäft erneut Wachstum bei Umsatz und Gästen von mindestens 5% an, teilte Geschäftsführer Dieter Zümpel anläßlich der Vorstellung des neuen Winterprogramms 2012/2013 im Vertragshotel Jandia Princess auf Fuerteventura mit.

Die größten Buchungszuwächse in den Volumenzielen im Sommer wurden für die Türkei, Mallorca und Bulgarien registriert. Starke Nachfrage gibt es auch für Kroatien. Die Kanaren liegen nach dem Boom im vergangenen Jahr auf Vorjahresniveau. Ägypten und Tunesien erholen sich mit Buchungszuwächsen. Die Buchungen für Griechenlandurlaube sind seit Anfang Juni aufgrund von Marketingaktionen der Duisburger gestiegen, liegen allerdings kumuliert deutlich unter Vorjahresniveau.

Den Winter 2011/2012 hat alltours mit einem Gästeplus von 8% abgeschlossen. Das neue Winterprogamm ist das bisher größte in der Unternehmensgeschichte. Die Preise für den Winter 2012/13 bleiben im Durchschnitt stabil. Frühbucherrabatte gibt es wieder in fast allen Hotels, sie reichen bis zu 43%.

Bei der der Rewe Touristik ist in den ersten acht Monaten des Touristikjahres 2011/12 der Umsatz bei den Marken ITS, Jahn Reisen und Tjaereborg bei konstanter Gästezahl um 4 %, gewachsen, berichtete Sören Hartmann, Sprecher der Geschäftsführung bei der Vorstellung des Winterprogramms in Berlin. Im Sommer 2012 wurden besonders hohe Zuwachsarten registriert für Tunesien (+92 %) und die Türkei (+38 %). Deutliche Zuwächse verzeichnen auch das spanische Festland (+25 %) und Portugal (+22%), Ägypten erholt sich schleppend (+4%). Auf der Fernstrecke punkten Thailand (+78%) und die Malediven (+55 %) Einbußen müssen Griechenland (-28 %), Bulgarien (-16%) sowie auf der Fernstrecke die Dominikanische Republik (-17%) hinnehmen. Leicht zurück liegen Autoreise-Ziele in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Für die Wintersaison 2012/13 kündigen ITS, Jahn Reisen und Tjaereborg nahezu stabile Preise an. In Tunesien und Ägypten liegen sie auf Vorjahresniveau, ebenso konstant bleiben sie in Deutschland, Österreich und bei den Städtereisen. Leicht steigen werden sie für die Kanarischen Inseln und für Fernziele. Im Schnitt steigen Preise im Winter 2012/13 um 1% bis 2%. Wer bei ITS, Jahn Reisen und Tjaereborg bucht, kann mit Frühbucherrabatten bis zu 20%, und Turbo-Frühbucherrabatten bis zu 35% rechnen.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de