Der TUI Konzern bleibt rot

Die Gewinn- und Verlustrechnung schließt für das am 30.09.12 endende Geschäftsjahr 2011/12 mit einem Rekord im operativen Geschäft ab und blickt positiv auf das laufende Geschäftsjahr. Der Umsatz von Europas führendem Touristikkonzern stieg im Berichtszeitraum um 5% auf € 18,3 Mrd. Es wird ein bereinigtes EBITA in Höhe von €746 Mill. ausgewiesen, 24% mehr als im Vorjahr. Das Konzernergebnis wurde mit € 142 Mill. errechnet (Vorjahr € 118 Mill.).

Das Ergebnis je Aktie ging allerdings auf € -0,16 zurück (Vorjahr -0,01 Euro). Wesentlicher Grund hierfür waren die Verluste, welche die Beteiligung an Hapag-Lloyd aufliefern. Sie beliefen sich auf rote € 49 Mill., im Vorjahr waren es rote € 2 Mill.

Die Hotelsparte verbesserte den Gesamtumsatz um 5,8% auf € 826 Mill. Zu verdanken ist dies bei nur leicht gestiegener Kapazität die um 3,5% höheren durchschnittlichen Erlöse bei Logis sowie eine um 2,1% verbesserte Auslastung. Das operative Ergebnis wurde mit € 179 Mill. errechnet (Vorjahr € 145 Mill.). Möglich wurde das durch die verbesserten Erlöse pro verfügbarem Zimmer und ein erfolgreiches Kostenmanagement bei der größten im Portefeuille befindlichen Hotelmarke, Riu.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de