Schwieriger Verkauf von Heiligendamm

Die neuen Eigentümer der Immobilie des Grand Hotels haben die vereinbarte Anzahlung auf den Kaufpreis bisher nicht entrichtet. Die gesamte Kaufsumme wird noch in diesem Monat nach Auskunft des Insolvenzverwalters, Jörg Zumbaum, fällig. Die grundbuchlichen Voraussetzungen sind hierfür inzwischen geschaffen. Der damit beauftragte Notar teilt dies den Parteien mit. Zwischenzeitlich geht der Betrieb des Hotels so wie bisher weiter

Unabhängig davon ist der bisherigen Stellvertreter von Holger König, Tim Hansen, zum neuen Direktor bestimmt, und Peter J. Leitgeb überreichte ihm einen goldenen Schlüssel auf rotem Samt, wie bei Leitgeb üblich - siehe Nfh Nr.07/13, S. 2 - , und nun hofft manch’ einer, es werde’ goldene Zeiten anbrechen. Derweil geht das Ringen um die Zukunft weiter.

Die Immobilienzeitung hat Anno August Jagdfeld befragt, was er von der Angelegenheit halte. Wie es dort heißt, reagierte Jagdfeld äußert reserviert auf die Frage, ob er die neuen Eigentümer für geeignet hält, das Grand Hotel erfolgreich zu führen, nachdem es in den vorangegangenen zehn Jahren nicht gelungen war, das Haus dauerhaft mit Gewinn zu betreiben. „Nur dann, wenn die neuen Eigentümer Heiligendamm nicht zerfleddern, Teile nicht an Dritte verkaufen, nicht einen Teil als Wohneinheiten verkaufen, das Hotel langfristig mit Fünf-Sterne-plus-Konzept betreiben und nicht nur die schnelle Mark mit Durchhandeln wollen", sei das Grand Hotel erfolgreich zu führen.

Der Palladio-Sprecher bekräftigt, die Investoren hätten sich ganz klar dazu bekannt, den Betrieb als Fünf-Sterne-plus-Haus weiterzuführen. „Darauf basiert auch die Verpflichtung von Leitgeb." Zudem würde die Gemeinde Bad Doberan nicht akzeptieren, wenn Investoren nur vorübergehend ein Hotel betreiben wollten, um danach Wohnungen daraus zu machen und im Einzelverkauf abzustoßen. „Das sind alles Spekulationen, die wir zurückweisen", so der Sprecher.

Palladio, De & De und Jagdfeld sind in Heiligendamm Nachbarn. Wenn der Übergang an Palladio und De & De Holding am 01.07.13 erfolgt, werden sich die neuen Eigentümer und Jagdfeld unterhalten müssen. Dieser verfügt in dem Seebad über weitere Liegenschaften. Die wichtigsten sind sieben Villen, die in der Entwicklungs-Companie Heiligendamm (ECH) konzentriert sind und deren Sanierung oder nicht über Wohl oder Wehe des Grand Hotels entscheiden können. Sie befinden sich in einem denkbar schlechten Zustand, und ihr jetziger Anblick stößt jeden, der im Hotel Erholung sucht, vor den Kopf. Ihre Revitalisierung setzt voraus - neben der Beschaffung von Mitteln - , daß die im September 2012 durch den Landkreis Rostock entzogene Baugenehmigung wieder erteilt wird. Nachdem ein Widerspruch der ECH gegen den Genehmigungsentzug beim Amtsgericht Schwerin nach Angaben Jagdfelds bis zuletzt unbearbeitet blieb, erhob die ECH Anfang Mai 2013 Untätigkeitsklage beim Verwaltungsgericht Schwerin, sagt die Immobilienzeitung.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de