Grand Hotel Heiligendamm erneut verkauft

Das Grand Hotel Heiligendamm hat einen neuen Besitzer. Nachdem der Ende Mai 2013 unterzeichnete Kaufvertrag mit einer Berliner Investorengruppe durch Rücktritt des Insolvenzverwalters Jörg Zumbaum obsolet wurde – die Immobilie wurde gekauft, aber nicht bezahlt -, wurde am heutigen Donnerstag Wirtschaftsprüfer Paul Morzynski aus Hannover als neuer Käufer präsentiert.

Morzynski ist u.a. Aufsichtsratschef der Halloren Schokoladenfabrik AG in Halle an der Saale und hatte schon in der vorherigen Phase der Käufersuche sein Interesse angemeldet.
 Paul Morzynski sieht vor, das Haus weiterhin als Luxushotel, mit dem bestehenden Betriebskonzept zu betreiben. Auch eine Änderung des Namens ist nicht vorgesehen. Für alle Mitarbeiter bleibt der Arbeitsplatz gerhalten. Das Hotel wird weiterhin im Ganzjahresbetrieb geführt.
Geschäftsführer der Grand Resort Heiligendamm GmbH & Co. KG. ist Bankkaufmann Patrick G. Weber. Er antwortete während einer Pressekonferenz im Hotel auf die Frage nach dem eventuellen Verkauf einzelner Gebäude des Hotelkomplexes: „Wir wollen das wunderbare historische Ensemble erhalten. Ein Verkauf einzelner Gebäude ist nicht geplant“. Es sind vielmehr umfangreiche Modernisierungen im Gastbereich, wie beispielsweise die Erneuerung von Fassaden, TV-Geräten, Teppichen etc. vorgesehen.


Nach Meinung von Beobachtern war in der Nacht zu Dienstag dieser Woche der Verkauf an eine Berliner Investorengruppe geplatzt. Die Gruppe hatte eine Frist zur Überweisung des Kaufpreises verstreichen lassen. Die Investorengruppe kündigte an, sich gegen Zumbaums Schritt zur Wehr zu setzen.

„Unser Kaufvertrag ist noch nicht unwirksam, und wir haben den Rücktritt zurückgewiesen", sagte Ernst Bär, Sprecher der Gruppe um die Beratungs- und Immobilienfirma Palladio AG sowie der Investitionsgesellschaft De & De Holding GmbH, wie der NDR berichtet.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de