Warschau: Hotelmarkt brummt

Aktuell besteht der Warschauer Hotelmarkt aus 64 Hotels mit etwa 12 000 Zimmern. Den größten Anteil hat das 3-Sterne-Segment, das etwa 27% des gesamten Marktes abdeckt. 5-Sterne-Betriebe kommen auf 25,3% mit rund 3 100 Zimmern. 2 Sterne und weniger stellen 24,5% und 4 Sterne 23,2%. Allein diese Zahlen zeigen das hohe Potential, das der Markt hat. Die Stadt zählt 1,7 Millionen Einwohner.

Schwerpunkt der augenblicklichen Entwicklungstätigkeit ist der Warschauer Flughafen, der den Namen von Frédéric Chopin trägt. Unterwegs sind hier Hampton by Hilton, Renaissance, ein Sound Garden Hotel Conference Center und Doubletree by Hilton. Für 2014 werden ein Hampton by Hilton (300 Zimmer) in der Innenstadt und ein Motel One (180 Zimmer) in der Tamka Straße im Zentrum angekündigt.

Obwohl er einer der leistungsfähigsten in Europa ist, hat der Warschauer Hotelmarkt zu Beginn von 2013 Anzeichen von Schwäche gezeigt. Das liegt natürlich an dem großen Zuspruch, den die Euro 2012 verursachte und ist deshalb mehr statistischer Art.

Für Ende des Jahres wird wieder mehr Umsatz erwartet, weil die Klimakonferenz der UN angesagt ist. Dies wird wahrscheinlich zu einer erhöhten Auslastung führen, und auch die Zimmerpreise ziehen an. Mehr Performance wird 2014 erwartet, weil die Wirtschaft des Landes sich zu erholen beginnt. Der Inlandsmarkt, eine Säule der Stabilität Polens, sollte der primäre Treiber sein. Weil gleichzeitig sich das Angebot bessert, dürften auch ausländische Touristen die Leistungskraft der Hotellerie Warschaus prüfen und dadurch für vermehre Einnahmen sorgen, sagt Jones Lang LaSalle in einem Marktbericht, der vorab in NFh Nr. 11/13 veröffentlicht wurde.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de