Vorsicht: „Cholesterin senkende Lebensmittel“

Sogenannte „Cholesterin senkende Lebensmittel“ sind für gesunde Menschen nicht ungefährlich. Laut einer neuen EU-Verordnung 718/2013 müssen sie ab jetzt einen Warnhinweis tragen. Das liegt daran, daß mit dem Verzehr von Pflanzensterinen, die sind in den fraglichen Lebensmitteln, die Aufnahme bestimmter Carotinoide und fettlöslicher Vitamine aus der Nahrung gehemmt wird. Eine Studie aus den Niederlanden weist darauf hin, daß bei Gesunden, die über einen längeren Zeitraum Produkte mit Pflanzensterinen konsumieren, das Risiko steigt, Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu erleiden. Auch das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hat auf das gesundheitliche Risiko der Produkte für gesunde Menschen hingewiesen.

Wie die Verbraucherzentrale NRW sagt, sind von der neuen Kennzeichnung alle Produkte betroffen, denen künstlich Pflanzensterine zugesetzt werden. Dies seien vor allem Margarinen, aber auch verschiedene Joghurts und Milchgetränke.

Der Verbraucherorganisation Foodwatch geht der Warnhinweis nicht weit genug. Zwar trage die EU den Hinweisen auf mögliche Gesundheitsrisiken Rechnung. Die Verbraucherschützer kritisieren aber, daß nur ein unauffälliger, kleingedruckten Hinweis vorgesehen sei, aber der freie Verkauf potentiell riskanter Lebensmittel weiterhin zugelassen sei: "Studien haben den Verdacht genährt, daß die Produkte selbst Ablagerungen in den Gefäßen und dadurch Herzkrankheiten verursachen können. Quasi-Medikamente sollen nicht einfach frei verkäuflich im Supermarkt angeboten werden dürfen."
Quelle: t-online




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de