Hilton trägt sich mit Immobilienverkäufen

Hilton Worldwide CEO Chris Nassetta sagte Bloombergs Businessweek, daß man sich mit dem Gedanken trage, die Anteile, welche man an der Immobilie hat, in der das Waldorf Astoria New York etabliert ist, zu verkaufen. Grund ist das Bedürfnis, das Haus neu zu positionieren und so die erforderlichen Mittel hierfür zu gewinnen. Nassetta weiter: Hilton erwäge Teile der Wohn-, Büro-und Einzelhandelsnutzung zuzuführen. Jetzt hat das Waldorf Astoria 1232 Zimmer „Es wird immer das Waldorf Astoria Hotel in New York sein, aber es können auch andere Anwendungen dazu kommen, " wird Nasetta zitiert. Im Gespräch sagte er weiter, er ziehe es vor, Portefeuilles zu verkaufen, Einzeltransaktionen seien eigentlich nicht so sein Fall.

Quelle: www.hotelsmag.com/Industry/News/Details/48447




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de