Feine Hotelgruppe auf dem Weg in die weite Welt

Die ITB, die noch bis Sonntag, den 9. März, Schaufenster der Touristik und die der von ihr benötigten Branchen ist, wird auch gern genutzt, um einen Blick nach vorn zu erlauben. Einer der diese Chance nutzte, war Dr. Michael Hutter - Foto aus Privatbesitz - , der bisher wenig beachtet von der Öffentlichkeit eine kleine, feine Hotelgruppe aufbaut.

Schon während seines Medizin-Studiums beschäftigte er sich intensiv mit Hotellerie und Gastronomie. Nachdem er nun Inhaber von Kliniken in Braunschweig, Hannover und Stuttgart und zweier medizinischer Versorgungszentren ist, kann er sein Hobby zum Beruf machen Seit 1990 führt er ein Hotelunternehmen auf Rügen. Damals hatte er zusammen mit Partnern an der Binzer Strandpromenade in die ambitionierten Hotelprojekte Arkana und Rugard investiert und diese marktfähig gemacht, 2005 kamen die beiden zuvor von Kempinski gemanagten Grand und Bel Air Hotel in Binz hinzu. Das alles läuft nun unter „Private Palace Hotels & Resorts", fünf Häuser auf Rügen und eins im Berner Oberland. Da alles Erträge abwirft, geht man nun auf Expansionskurs. „Vier bis fünf neue Hotels & Resorts sollen in den nächsten fünf Jahren meine Hotelgruppe verstärken" ließ Dr. Michal Hutter auf der ITB bekanntgeben.

Der Hotelier aus Leidenschaft baut in Budapest ein klassisches First-Class Hotel mit mehr als 200 Zimmern für die Zielgruppen Business und Individualgäste, weshalb ausreichend Tagungskapazitäten - darunter ein Ballsaal "über den Dächern von Budapest" - entstehen, dazu ein professionelles Medical-Spa. Die Eröffnung ist für Frühjahr 2015 geplant. Noch in diesem Jahr wird mit dem Bau eines luxuriösen Stadtresorts am Trend-Standort Marrakesch begonnen. Hier war er während der letzten Tage und ließ seinen persönlichen Assistenten, Gino Leonhard, die Expansionspläne während einer Pressekonferenz auf der ITB vortragen.

Die Pläne für das Haus in Marakesch, das ein einzigartiges „Wellbeing“ Ambiente erhält , verwirklicht Hutter mit Andre Heller, einer, der auch zaubern kann. Richtig berühmt wurde er allerdings mit der Findung des Fußball-WM-Mottos „Die Welt zu Gast bei Freunden“.

Konkrete Verhandlungen über neue Projekte werden zurzeit in Sizilien, Dubai und, Vietnam, Myanmar und Thailand geführt.

Auf die Frage nach weiteren deutschen Standorten gibt Dr. Michael Hutter zu erkennen, daß da das Preis-Leistungsverhältnis der Immobilie stimmen muß. Im Augenblick zieht es ihn deutlich stärker in die weite Welt. Nicht zuletzt, um den guten Ruf seiner deutschen Hotels & Resorts für ausländische Standorte zu nutzen.
www.privatepalace.com




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de