Noch ist die Welt in der Branche in Ordnung

Gastronomie und Hotellerie erlebten eine gute Sommersaison. Das zeigt die heute (17.11.14) veröffentlichte Konjunkturumfrage des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands. „Der robuste Arbeitsmarkt, stabile Preise und niedrige Zinsen sorgen dafür, daß der private Konsum weiterhin die zuverlässigste konjunkturelle Stütze bleibt", so Präsident Ernst Fischer. Grundlage für die Aussage sind Antworten von 2 500 Hoteliers und 2 500 Gastronomen in ganz Deutschland.

Die Ergebnisse korrespondieren mit Zahlen des Statistischen Bundesamtes. Danach setzten die Betriebe im Gastgewerbe von Januar bis September 2014 real 1,3 mehr um als im Vorjahreszeitraum.

Bei der Dehoga-Umfrage beurteilen 42,5 Prozent der befragten Gastronomiebetriebe ihre Geschäftslage im Sommer 2014 als gut, 41,3 Prozent als befriedigend. 67,5 Prozent der Unternehmen in der Gastronomie konnten ihre Umsätze stabil halten oder ausbauen.

Auch die Hotellerie bewertet ihre Geschäftslage positiver als in der Vorjahressaison. So berichten 57,1 Prozent der befragten Hoteliers von einer guten und 33,5 Prozent von einer befriedigenden Geschäftslage.

Auch im Geschäftsreisesegment gibt es positive Zahlen. 76,5 Prozent der Betriebe konnten ihren Umsatz im Sommerhalbjahr erhöhen bzw. stabil halten.

Der Ausblick ist nicht so ganz gut: 19 Prozent der Befragten Gastronomen erwarten für den Winter 2014/15 bessere Geschäfte. 29,1 Prozent erwarten schlechtere. Aber das ist noch besser als zum Vorjahreszeitpunkt. Eine zusätzliche Konjunkturbelebung erhoffen sich die Betriebe von einem starken Jahresendgeschäft.

Die Erwartungen der Hotellerie fallen noch gedämpfter aus: 15,9 Prozent der Befragten erwarten bessere Geschäfte. 29,6 Prozent gehen von schlechteren Geschäften aus im Vergleich zur letzten Wintersaison.

Die Daten wurden im Zeitraum vom 23. September bis 17. Oktober 2014 erhoben.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de