IT-Beratung zur „flatrate“

IT-Beratung ist teuer und gefühlt ein „Faß ohne Boden". Deshalb kommt sie für Unternehmen aus dem Mittelstand oft gar nicht infrage. Die Konsequenz: Es passieren vermeidbare Pannen. Ein Beispiel sind Outsourcing-Projekte: Bei Ausschreibungen und Verträgen in Eigenregie machen Unternehmen immer wieder Fehler, weil ihnen logischerweise die juristische und technische Erfahrung fehlt. Eine Lösung wäre eine Beratung zu Konditionen einer „flatrate“, also ein niedriger Festpreis. Das geht, z.B. bei Standard-Vorgängen wie Outsourcing. Es geht dabei z.B. um Musterdokumente für Verträge, Leistungsbeschreibungen etc., für die sich die Berater verbürgen und mit denen Unternehmen arbeiten können, ohne Tages- bzw. Stundensätze zu zahlen. Das ist eine Chance, teure Fehleinschätzungen zu vermeiden. Gerne wird ein Gespräch mit einem Experten organisiert. Nehmen Sie einfach per eMail Kontakt auf mit microfin@haffapartner.de.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de