Vorsicht! Betrüger

Hilton berichtet von Malware, die auf Kassensysteme geschleust Kundeninformationen erbeutet. Es soll sich um die Namen von Karteninhabern, die Nummern von Zahlungskarten, Sicherheitscodes und Ablaufdaten handeln. Adressen und PIN wurden - so Hilton- nicht abgegriffen.

Wie es heißt, haben Hacker die Bezahlsysteme von Geschenkeläden und Restaurants in einer großen Zahl von Hiltons kompromittiert. Fünf verschiedenen Banken, welche de Aktivitäten bemerkten, haben erklärt, daß die betrügerisch verwendeten Informationen von Karten stammen müssen die zuvor in Hilton Hotels eingesetzt wurden (dabei ist zu beachten, daß Embassy Suites, Doubletree, Hampton oder Waldorf Astoria Hilton Marken sind).

Wer in der Zeit um den 5. Dezember 2014 oder zwischen 21. April 2015 und dem 27. Juli 2015 mit Kreditkarte bezahlte sollte Auffälligkeiten bei den Abrechnungen überprüfen. Bei Unregelmäßigkeiten sollte man sich direkt an dien entsprechende Bank wenden.

Hilton ist nicht die einzige Kette, die komprimittiert ist. NFh berichtete seinerzeit über Mandarin Oriental. Die jüngste Warnmeldung kam von Starwood und deren Marken Sheraton und Westin.
Quelle: ZDnet




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de