Gastgewerbe hat Konjunktur

Die Betriebe des Gastgewerbes erzielten in Deutschland 2015 ein Umsatzplus von 4,2% (real 1,7%). Das ist das sechste Wachstumsjahr infolge und - wie Destatis mitteilt - auch die höchste nominale Zuwachsrate seit 1994.

Im Dezember 2015 war der Umsatz allerdings real nur 0,8% und nominal 3,3% höher als im Dezember 2014.

Die Gastronomie verbuchte in 2015 einen nominalen Umsatzanstieg von 4% (real 1,3%). Hierzu bei trugen Caterer und sonstigen Verpflegungsdienstleister mit einem Umsatzplus von nominal 5,3% (real 3,4%). Der Umsatz in der Beherbergungsbranche legte um 4,3% zu (real 2,1%). Das ist dem lebhaften Reiseverkehr zu danken. Hier wurden 436 Millionen Übernachtungen in- und ausländischer Gäste in Deutschland in 2015 registriert, dies war ein Plus von 3% gegenüber dem Jahr 2014

Für das laufende Kalenderjahr macht der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Bundesverband) eine erste Umsatzprognose und geht von 2% bis 2,5% Wachstum aus, sieht aber auch Unsicherheiten: „Zum Jahresauftakt ist die Stimmung in der Branche überwiegend gut, aber nicht euphorisch", so ihr Präsident Ernst Fischer. „Dringenden Handlungsbedarf sehen wir weiterhin bei der überbordenden Mindestlohnbürokratie und beim unflexiblen Arbeitszeitgesetz mit den starren Höchstgrenzen von täglich zehn Stunden."




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de