Hilton Worldwide spaltet sich auf

Mit der Veröffentlichung der Jahresergebnisse für 2015 hat Hilton Worldwide die Absicht bekundet, zwei ihrer Geschäftsfelder, nämlich das mit Immobilien und das mit Timeshare zu verselbständigen. Für sie sollen Aktiengesellschaften gegründet werden. In das Real Estate Unternehmen, sollen 70 Objekte eingebracht werden, in das, was bisher als Hilton Grand Vacations firmierte, 50 Resorts in den USA und Europa. Hintergrund sind Steuervermeidung und höhere Effektivität.

Effektiv ist die Hotelgesellschaft schon bisher. Für 2015 meldet sie Umsätze in Höhe von $11,3 Mrd., 7% mehr als 2014. Der Nettogewinn wurde auf $1.4 Mrd. verdoppelt, der Gewinn je Aktie beläuft sich auf $1,42. Die Erlöse pro verfügbarem Zimmer konnten um 5,4% verbessert werden unter Berücksichtigung der Veränderungen, die sich aus Zu- und Abgängen im Portefeuille ergeben.

Wie es heißt, ist für die Aufspaltung eine Lösung gefunden worden, der zufolge die Aktionäre nicht um ihre Zustimmung gefragt werden müssen.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de