Languedoc-Rousillon ist„Liberty of Style“

Waren Weine aus dem Languedoc-Rousillon lange Jahre Geheimtip, wenn es um Qualität und Service ging, so gehören sie jetzt zum Inventar der Weinabteilungen in den Supermärkten, beim Fachhandel und in der Gastronomie. Sie sind dort mit ihrer Bezeichnung Pay d’OC IGP präsent, wobei die letzten drei Versalien für Indication Géographique Protégée stehen, d.h. sie kommen aus einem geschützten französischen Landesteil. Dieser hier grenzt an das Mittelmeer und das Gebiet westlich der Rhône im südlichsten Abschnitt umfaßt. Hier sind ungefähr ha 2 400 mit Reben bepflanzt, das ist ungefähr 2,4 Mal soviel wie der ganze deutsche Weinbau ausmacht.

Mit der Bezeichnung Pay d’OC IGP werden ungefähr ha 1 200 bewirtschaftet. Allein diese Zahlen vermitteln schon etwas von der wirtschaftlichen Bedeutung des Weinbaus für die Gegend und natürlich für ganz Frankreich.

Da die Weine gut sind und im Vergleich mit anderen guten auch preiswert, haben sie in Deutschland einen Abnehmerkreis gefunden, der sich sehen lassen kann. Deutschland ist der wichtigste Abnehmer. Ungefähr 23% des gesamten Exports, dem Wert nach (ca. # 118 Mill.) und Volumen (ca. hl 570 000) gehen auf den deutschen Markt.

Die Erfolgsgeschichte begann ungefähr vor 30 Jahren. Damals erkannten Winzer, daß die Vielfalt der Böden und klimatische Variationen hier die Chance boten, die international geläufigen Rebsorten mit überzeugenden Resultaten zu kultivieren. Dabei entwickeln sie kreative Freiheit und sagen es auch, wie auf der diesjährigen ProWein in Düsseldorf sichtbar, wo der Slogan „Liberty of Style“ Aufmerksamkeit erregte. 13 Weingüter der Region stellten aus mit Weinen, die genau das haben was heute goutiert wird, aromatisch, fruchtig, ausgewogen, ansprechend und harmonisch. Sie sind die Champions der sortenreinen Weine Frankreichs. Die Pays d’OC IGP messen sich mit dem, was die Spitze der französischen Weine ausmacht.

Daß Pays d’Oc IGP eine Erfolgsgeschichte wurde, liegt auch an der Qualitätskontrolle, der sämtliche Weine unterworfen sind, die seine Indikation tragen. Dafür steht das BureauVéritas Qualité France, welches damit natürlich auch für Marketing wichtig, denn was nutzt der beste Tropfen, wenn ihn niemand kennt.

Nicht unerwähnt soll bleiben, daß der Wein auch aus einer der attraktiven Gegenden Frankreichs kommt. Gard, Herault und Orb sind Flüsse, die die Ausläufer der Cevennen zum Mittelmeer hin entwässern. Sie sind seit alters her Orte, an denen sich Menschen gerne niederlassen. Hier haben sie Burgen, Kathedralen, Brücken und Aquadukte gebaut. Und natürlich traditionsreiche Städte wie Montpellier oder Perpignan. In Sète gibt es Austernbänke, und die Meeresfrüchte werden in den Strandlokalen verkauft, zu denen ein Winzersekt schmeckt, den die Pays d’OC IGP inzwischen im Programm haben, wie vorab in NFh Nr.06/16 zu lesen war.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de