Die attraktivsten deutschen Innenstädte

Die Kölner Schildergasse ist mit bis zu 16 835 Passanten in der Stunde die meistbesuchte Einkaufsstraße des Jahres 2016. Damit holte sie sich den Titel zurück, den sie im vergangenen Jahr an die Kaufingerstraße in München verlor. Dies ist das Ergebnis der Passantenfrequenz-Zählung des Immobilienberatungsunternehmens JLL. Dabei haben die Top-5-Städte 2016 eines gemeinsam: Sie liegen in diesem Jahr alle deutlich über ihrem jeweiligen 10-Jahres-Schnitt, was heißt es für die Spitzenklasse ein besonders erfolgreiches Jahr.

Die Neuhauser Straße in München kommt mit durchschnittlich 14 720 Passanten in der Stunde auf Rang zwei. Damit wäre sie im vergangenen Jahr noch Sieger gewesen. Die Frankfurter Zeil mit 14 250 folgt knapp dahinter auf Rang drei. Der Vorjahressieger, die Kaufingerstraße in München, verbesserte sich zwar um rund 500 auf 13 395 Passanten, landete damit aber nicht mehr auf dem Siegerpodest. In Düsseldorf konnte die nun vom Straßenbahnverkehr befreite Schadowstraße auf Jahressicht deutlich von 10 080 auf 12 365 zulegen und komplettiert die Top 5. Die seit 1999 jährlich durchgeführte Erhebung ermittelt die Passantenströme in 170 deutschen Einkaufsstraßen.

Im Hinblick auf die stetige Verbesserung der Datenqualität ist JLL in diesem Jahr erstmalig dazu übergegangen, die Zählung auf drei Stunden pro Tag und Standort auszuweiten. Gezählt wurde an einem Samstag in der Zeit von 13 bis 16 Uhr; hieraus wurde die durchschnittliche Passantenfrequenz pro Stunde ermittelt. Die Erhebung ist deutschlandweit die umfangreichste dieser Art.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de