Accor S.A.: HV nickt FRHI-Übernahme ab

Nach der Zustimmung der Aktionäre auf der HV der Accor S.A. am heutigen 12.07.16 ist die Übernahme der FRHI Hotels & Resorts (FRHI) mit deren drei Marken Fairmont, Raffles und Swissôtel perfekt (NFh Nr.15/15, S.1).

Zum globalen AccorHotels Netzwerk gehören nun weltweit weitere angesehene Marken, unter deren Management viele namenhafte und historische Hotels in Städten rund um den Globus stehen. Dazu zählen u. a.: The Savoy in London, Raffles Singapore, Fairmont San Francisco, The Plaza in New York, Fairmont Le Château Frontenac in Quebec City sowie Le Royal Monceau Raffles Paris.

Im Zuge der Akquisition gibt das Unternehmen die Ernennung von Chris Cahill als CEO Luxury Brands bekannt. In dieser neu geschaffenen Position leitet er den FRHI-Integrationsprozess und zeichnet für das strategische und globale Management der Luxusmarken in der S.A. verantwortlich. Zudem wird Cahill Mitglied im AccorHotels Executive Committee. Er blickt auf mehr als 30 Jahre Erfahrung in der Hotellerie, davon 19 Jahre bei FRHI Er kam damals von der Las Vegas Sands Corp., wo er den Titel „Executive Vice President Global Operations“ führte.
Mit der Zustimmung der Aktionäre bei der Hauptversammlung erhalten die Qatar Investment Authority (QIA) und die Kingdom Holding Company (KHC) aus Saudi Arabien $ 840 Mill. (ca. € 768 Mill.) in bar sowie 46,7 Millionen Aktien der S.A. Durch die Transaktion halten QIA und KHC 10,4 % bzw. 5,8 % des Accor Kapitals. Ali Bouzarif und Aziz Aluthman Fakhroo von QIA und Sarmad Zok von KHC werden Mitglieder des AccorHotels Board of Directors.

Die überwiegende Mehrheit der 154 Hotels, die zu Accor kommen, werden im Management geführt. Sechs Hotels sind geleast, ein Haus ist in Eigentum. In den Neuzugängen werden weltweit rund 45 000 Mitarbeiter beschäftigt, die aber in der Regel nicht auf der Gehaltsliste von Accor stehen.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de