NH Hotels: Machen nach Durstperiode Gewinn

Zum ersten Mal seit acht Jahren weist die Gruppe der NH Hotels ein positives Ergebnis aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit für ein abgelaufenes Geschäftsjahr aus. Es sind für 2016 € 11 Mill., die sich zusammen mit außerordentlichen Gewinnen zu einem Gesamtergebnis in Höhe von € 31 Mill. summieren, weshalb eine Ausschüttung und von bis zu 5 Cent pro Aktie möglich wird. Die Nettoverschuldungsquote der NH Hotel Group hat sich im Berichtszeitraum von von 5,6 auf 4,0 verbessert.

In 2016 setzte die Gruppe 5,7% mehr um und weit Erlöse in Höhe von € 1,47 Mrd. aus. Besonders die Geschäfte in Spanien und Zentraleuropa trugen mit +13,5% bzw. +7,8% hierzu bei. Auch der lateinamerikanische Markt zeigt eine starke Entwicklung in lokaler Währung, welcher jedoch die negative Entwicklung der Wechselkurse gegenüber dem Euro entgegensteht.

Die Umsetzung einer neuen Preisstrategie wirkte sich im Jahresverlauf positiv auf den Umsatz pro verfügbarem Zimmer (RevPAR) aus, der um 5,8% zunahm resultierend aus einer Preissteigerung von 4,6 % und einer höheren Auslastung von 1,2 %.

Zum Bilanzstichstag 31.12.16 betrug die Nettoverschuldung der NH Hotel Group € 747 Mill, das sind € 91 Mill. weniger als zum Jahresende 2015. Zu verdanken ist dies vor allem einer Steigerung des Cash-Flow, nachdem die Investitionen in die Repositionierung des Hotelportfolios im Berichtszeitraum vorwiegend aus dem Verkauf strategisch nicht relevanter Hotels finanziert wurden.

Die Refinanzierung wurde durch erstrangige Schuldverschreibungen in Höhe von € 285 Mill. und einen syndizierten, revolvierenden Kredit in Höhe von € 250 Mill. abgeschlossen. Das Unternehmen hat die in den Jahren 2017 und 2018 fälligen Kredite frühzeitig getilgt und damit seine Kapitalstruktur vereinfacht und die Liquidität verbessert. Die Beschleunigung des Refinanzierungsprozesses hat sich auch durch Heraufstufungen des Kreditratings durch führende Ratingagenturen manifestiert. Sowohl Standard & Poor's als auch Fitch hoben die langfristige Bonitätsbeurteilung der NH Hotel Group auf "B" an (mit stabiler Prognose) und vertreten die Ansicht, dass die NH Hotel Group ihre Betriebskennzahlen bei gleichzeitiger Erhöhung der Liquidität weiter verbessern kann.

Für das aktuelle Jahr erwartet die Gruppe dank eines verbesserten Revenue–Management, einen Vorsteuergewinn in der Größenordnung von € 220 bis € 225 Mill.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de