Des Deutschen liebste Weißweine

Wie das Deutsche Weininstitut (DWI) auf Basis von Erhebungen des Statistischen Bundesamtes mitteilt, hatten 2016 die Rebsorten Grauburgunder, Weißburgunder und Chardonnay mit ha 540 die größten Flächenzuwächse in den deutschen Weinbergen.

Der Grauburgunder (ha 6 179) hat die 6 000-Hektarmarke übersprungen und der Weißburgunder (ha 5 161) den Silvaner (ha 4 926 ha) von Platz vier der wichtigen deutschen Weißweinsorten verdrängt. Das darf aber nicht darüber hinweg täuschen, daß Riesling seine Spitzenposition weiter ausbaut. Hier wurden rund ha 100 mehr angebaut, insgesamt ha 23 700; mit Müller-Thurgau sind ha 12 623 bestockt, wo bei das DWI verschweigt, um wieviel diese Rebsorte zulegte.

Weltweit stehen die deutschen Erzeuger beim Anbau von Riesling und Weißburgunder an erster Stelle und bei Grauburgunder (besser bekannt als pinot grigio) auf Platz zwei hinter Italien.

Sauvignon Blanc (Anbaufläche ha 956), Gewürztraminer (ha 965) oder Gelber Muskateller (346 ha) legten ebenfalls leicht zu, sind aber im deutschen Weinbau Exoten.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de