Perlwerk by Schlumberger

Rendering des Barbereichs, Foto: Schlumberger

München hat nach dem Lovelace (Nfh Nr. 10/17, Seite 2) eine weitere Eventlocation auf Zeit. Am 14.10.17 wird offiziell ein Gastronomieprojekt von Schlumberger in der ehemaligen Registratur in der Müllerstr. 42, in München (PLZ 80469) eröffnet. Das Perlwerk ist tagsüber Café, abends eine Fizz-Cocktailbar und durchgängig Restaurant mit prickelnder Begleitung. Außerdem können Champagner und Sekt erstanden werden. Bis mindestens Januar 2018 gibt es außerdem authentische österreichische Speisen, Wiener Traditionskaffee, Sachertorte und natürlich: Schaumwein aus Österreich.

Im Perlwerk dreht sich alles um Wien. Aber nicht irgendein Wien, sondern: Wien als Schmelztiegel unterschiedlicher Kulturen und Küchen, Genußhochburg mit Spagat zwischen Tradition und Moderne, urbanes Zentrum der ehemaligen Donaumonarchie. Und genau so zieht Wien in ein szeniges Viertel Münchens: das Glockenbach. Hier, im Ausgehviertel und kultigen Teil Münchens baut das Perlwerk eine Brücke zwischen Wien und München und auch zwischen Bar und Restaurant. Das Gastronomieformat beinhaltet mit Schlumberger gefizzte Cocktails, warme Küche mit Wiener Spezialitäten, in der Patisserie die original Wiener Sachertorte.

Die Range der Speisen reicht von sous-vide gegartem Letscho, Gulasch von der Ochsenbacke, über Wiener Schnecke, hin zu traditionellen Marillenknödeln oder Kaiserschmarrn-Créme-Brulée. Zudem wird es einen Eggs-Benedict-Brunch am Sonntag geben, sagt Schlumberger.

Den Betrieb leitet Christian Janßen, unterstützt durch Michaela Morawietz als Barchefin (ehemals Hotel Bayerischer Hof, Havana Club) und Markus Blömer als Sommelier (u.a. Gold Neun, Spindler, Maxims Bar á Vin in Berlin oder Pret à Diner in München Frankfurt und Berlin) und weiterem geschulten Bar- und Servicepersonal.

Alle Schlumberger-Produkte und Verkostserien gibt es im Perlwerk auch zu kaufen, entweder zum Mitnehmen oder zum Genießen an Ort und Stelle. So ist erlebar, dass Sekt verschieden prickelt, und eingeladen wird, die feinen Unterschiede im Schlumberger-Sortiment zu entdecken.

Architektonisch ist das Perlwerk in seiner Formensprache an die Perlenbildung an der Schaumweinoberfläche im Sektglas angelehnt, visualisiert nach dem mathematischen Nachweis des Voronoi-Diagramms (Georgi Feodosjewitsch Voronoi). Das spiegelt sich auch in der 360°-Cocktail-Bar, Voronoi-Retail-Regalen und dem Design des Fußbodens.

Im Shop-Bereich sind bodenständige, auch internationale Bücher und Magazine zum Thema Kulinarik, Travel und Lifestyle mit Schwerpunkt Wien und Österreich verfügbar. Der Restaurantbereich ist mit Thonet Möbeln ausgestattet. Außerdem gibt es „Coworking-Spaces“ zum Arbeiten oder Entspannen und überall natürlich kostenfreien Internetzugang.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de