Die Accor S.A.

hat die Immobilie verkauft, in der das „The Grand Sofitel“ in Amsterdam betrieben wird. Es wurden € 92 Mill. erlöst, davon € 60 Mill. in bar, der Rest wird in Renovierung investiert. Die Franzosen erhalten einen Managementvertrag mit einer Laufzeit von 25 Jahren und halten 40 % an der neuen Besitzgesellschaft.
Das Haus am Oudezijds Voorbugwaal ist seit 1992 ein Hotel. Damals verwandelte „La Compagnie Internationale Phénix Hôtels“ (C.I.P.) den „Prinzenhof“ in das „The Grand Amsterdam“ und gliederte es in die feine Marke „Demeure“ ein. Um die Jahrtausendwende gründete Accor gemeinsam mit Colony und Blackstone eine Gesellschaft und übernahm Demeure. An dieser Gesellschaft hielt Accor 30 %.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de