Michelin Frankreich: 2 neue 3-Sterne-Restaurants

Christophe Bacquié, links im Bild, Foto: Europe1, rechts Marc Veyrat, Foto LaPresse.

Der Guide Michelin France 2018, der am 05.02.18 erschien, hat zwei Restaurants im Süden und Südosten neu mit drei Sternen ausgezeichnet. Es sind dies die Location von Christophe Bacquié, nahe der Ortschaft Le Castellet im Département Var und das Maison des Bois von Marc Veyrat, in Manigod, Haute-Savoie. Die Ortschaft liegt auf 950 m, südöstlich von Thônes, etwa 20 km ostsüdöstlich der Stadt Annecy (Luftlinie). Das Bergdorf erstreckt sich in den „Bornes-Alpen“, am sonnenexponierten nördlichen Talhang des Vallée de Manigod, rund 200 m über dem Bachbett des Fier, am Fuß der Aravis-Kette. Das Lokal selbst befindet sich 1.650 m über dem Meeresspiegel.

Beide Küchenchefs sind Anhänger einer Naturküche.

Frankreich hat nun 26 Drei-Sterne-Restaurants, soviel wie kein anderes Land auf der Welt. Die beiden Neuzugänge befinden sich abseits der großen Konglomerate und auch abseits der touristischen Attraktionen. Das hat möglicherweise kürzlich einen Drei-Sterne-Koch veranlaßt, den Guide zu bitten, ihn aus der Liste zu streichen. Die Rede ist von von Sébastien Bras, der in einem Ort Laguiole (in den Cevennen), eine Auberge betreibt. Er übernahm 2009 die Herberge von seinem Vater Michael, der sich das Kochen selbst beigebracht hatte und schon über einige Reputation verfügte. Sébastien hat sich nie zu den Gründen geäußert, weshalb er auf die höchste Auszeichnung verzichten wolle, wohl allerdings zustimmend, als der Guide nach einigem Zögern nun seinem Wunsch folgte.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de