„Alexa“ ist die Tante von Dresden

Virtual Reality und Artificial Intelligence sind zwei Trends, denen die Dresden Marketing GmbH (DMG) mit einem aktuellen Projekt Rechnung trägt: Sie füttert „Alexa“ von Amazon. Der Dresden Skill ist jetzt für alle Alexa-Nutzer verfügbar, in der Kategorie „Lokales“.

„Alexa, frage Stadt Dresden nach Veranstaltungen“. Eine Frage, die der von Amazon entwickelte cloudbasierte Sprachassistent „Alexa“ künftig besser beantworten kann, als so mancher Insider. Denn über den neuen „Dresden Skill“ bekommt Alexa die Veranstaltungsdaten aus erster Hand, über eine Schnittstelle zum offiziellen Veranstaltungskalender der Landeshauptstadt Dresden. Darüber hinaus hat die DMG, Dresdens offizielle Dachmarketingorganisation, für den Dresden Skill umfassenden Content rund um Stadt und Region produziert. Dabei gibt es neben Informationen auch Sound zu hören wie aus Konzerten in der Frauenkirche, der Semperoper und aus dem Marmorsaal des Dresdner Zwingers.

Programmiert wurde der Skill von der Agentur Three-2-One.

„Wir gehören zu den ersten Städten in Deutschland, die einen eigenen Alexa Skill anbieten. Diesen Vorsprung werden wir für die erfolgreiche nationale und internationale Vermarktung von Dresden Elbland als attraktives Reiseziel nutzen, zugleich aber auch Facetten des Kongress-, Wirtschafts- und Wissenschaftsstandortes vorstellen“, sagt Kai Schulz, Geschäftsführer der DMG.

Sprachgesteuerte Systeme gewinnen rasant an Bedeutung, auch in deutschen Haushalten. So liegt die Bekanntheit von Google Now in Deutschland bei 84,7 %, von Alexa bei 70,4 %. Allein im letzten Jahres ist die Anzahl der Alexa-Skills von 135 auf 15.000 gewachsen.

Weitere Pläne sehen das Gerät als Informationstool, z.B. in Form dezentraler Infostellen für Besucher und Einwohner Dresdens bzw. als Infocounter in öffentlichen Gebäuden, Geschäften oder bei Events.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de