Der Immobilienhandel

zieht wieder an. War in der ersten Jahreshälfte das Transaktionsvolumen im Hotelimmobilienmarkt um rund 60 % eingebrochen, stimmt die aktuelle Transaktionsbilanz von Christie + Co wieder optimistischer, heißt es. Es wurden z.B. im Auftrag von Queens Deutschland vier Hotels an eine israelische Hotelgesellschaft verkauft, zwei in Köln, eins in Düsseldorf und eins in Kassel. Die Hotels werden vom Investor im Rahmen eines Franchise-Vertrages mit den Marken Four Points und Best Western betrieben.
Wie gleichzeitig bekannt wird, hat die GBI AG Gesellschaft für Beteiligungen und Immobilienentwicklungen einen Interessenten für die Immobilie des Iberotel Fleesensee gefunden. Sie geht an Lloyd Fonds AG. Das Hotel eröffnet am 01.07.09. Es hat 156 Zimmer und Suiten in direkter Seelage. Die Lloyd Fonds AG hat das Objekt auf einem ca. 15 000 m2 großen Areal – mit eigenem Uferabschnitt und großer Badeplattform direkt am Ufer des Fleesensees im mecklenburgischen Göhren-Lebbin - für rund € 17,58 Mill. erworben. Gefördert wurde das Projekt mit Mitteln des Bundes, des Landes und des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung in Höhe von insgesamt € 3,4985 Mill.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de